Mittwoch, 21. Januar 2015

Veränderungen und Wickelkleid

So.
Mein Blog hat nun die insgesamt dritte Namensänderung hinter sich.
Diesmal habe ich so lange wie noch nie mit mir gerungen.
Eigentlich hätte ich den Blog "Lebenswert" gerne so gelassen....
Aber da wartet andererseits der neue Onlineshop auf seinen Start, es gibt einen neuen InstagramAccount und PinterestAccount für "Wolkje-design", das Gewerbe ist angemeldet und gerne hätte ich "alles unter einem Hut" - also doch die erneute Änderung auch hier auf dem Blog.
Ich hoffe sehr meine treuen Leser, die hier geblieben sind, obwohl ich teilweise monatelang nichts schrieb, lassen sich auch jetzt nicht abschrecken.
Auch weiterhin wird es hier auf dem Blog viel über unser Haus und unseren Garten zu berichten geben. Das Nähen wird sicher nicht das einzige Thema hier sein.

Da heute aber wieder MMM ist und ich glücklicherweise heute früh ein selbstgenähtes Outfit aus dem Schrank gezogen habe, zeige ich euch ein weiteres Jerseykleid.


Der Schnitt ist wieder eine Martha von Milchmonster, aber stark abgewandelt.
Wie immer mit langem Bündchen.
Und mit selbst konstruiertem "Wickelausschnitt".
Ich hatte nach der Geburt der Lotte einige Kleider genäht - die Stillvariante wirkte erst sehr verlockend, ist bei großer Oberweite aber leider suboptimal. 
Es steht immer Stoff unter der Brust ab - wenn man versucht, enger zu nähen, passt das ganze Kleidungsstück nicht mehr über die Brust.
Also probierte ich selber und habe ein paar Wickeloberteile genäht.
Die sind perfekt gewesen und trage ich immer noch sehr gerne, das sie angenehm zu tragen sind.


Leider sitzt es jetzt nach der WeihnachtsSchokiZeit sehr eng, aber mit einer Strickjacke darüber geht es immer noch....


Der Stoff ist ein schöner Jersey in Jeansoptik, in den ich mich total verliebt habe.
Leider sind die Bilder wieder nur mit Blitz etwas geworden - auf meiner Wunschliste steht zurzeit ganz oben eine Tageslichtlampe, damit ich auch meine Kleidung für den Shop endlich vernünftig fotografieren kann.
Hmmmm...und ein Bügeleisen hätte wohl heute auch nicht geschadet....


Viele schöne (gebügelte und toll fotografierte) Kleidung gibt´s wie immer Mittwochs beim MMM.

Mittwoch, 14. Januar 2015

Pünktchenkleid aus Jersey

Mein absolutes Lieblingskleidungsstück für mich ist zur Zeit mein schwarzweiß-gepunktetes Jerseykleid nach dem Schnittmuster "Martha" von Milchmonster.
(Gleich als Erstes: Ich muss die Qualität der Bilder heute wirklich mal entschuldigen ... bei dem Licht hier konnten wir nicht einen halbwegs vernünftiges Bild machen - ich hoffe man trotzdem ein bisschen etwas erkennen....)



Ich passe bei dem Schnittmuster immer, immer die Länge an. So kann auch ich als Pummel das Kleid nur mit Strumpfhose (oder im Sommer auch einfach nur so) tragen. 
Das Kleid hat kurze Puffärmel, die meiner Figur ganz gut tun, da sie den Blick auf die Schultern lenken.
Natürlich sieht man diese zu dieser Jahreszeit kaum, da ich bei kaltem Wetter eine Strickjacke zum Kleid kombiniere.
Gerne in einer kräftigen Farbe wie heute dieses tolle Türkis.















Statt des im Schnittmuster angegeben Kragen oder V-Ausschnittes habe ich mich für einen Rundhalsausschnitt entschieden mit Schleifchen als kleines Extra.

Ich liebe dieses Kleid einfach sehr, da es wirklich ganzjährig getragen werden kann, bequem ist und trotzdem "nett" angezogen wirkt.
Also:
Perfekt!

Mehr wunderschöne selbstgemachte Kleidung bei MmM

Dienstag, 13. Januar 2015

Häkeljacke in pink

Am heutigen Creadienstag zeige ich ein Bild von meiner allerersten Häkeljacke für die Kleine.
Fertig ist sie schon seit etwa drei Monaten und tatsächlich oft im Gebrauch (obwohl sich leider ein paar Nähte immer wieder öffnen...ich hab es noch nicht so mit dem Zusammenhäkeln der Einzelteile).
Wolle und Anleitung sind von Red Heart - für mein erstes Häkelstück vollkommen ok, an sich bin ich aber nicht der Fan von der Wolle. Das sie aus Polyacryl ist, merkt man leider deutlich....



Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit ihr...immerhin ist die Jacke vollendet und tragbar! Was will man mehr ;-)

Montag, 12. Januar 2015

12 von 12 ~ Januar

Ich mache wieder mit bei 12 von 12 und zeige hier Bilder von unserem Tag.

Um 8 Uhr klingelt der Wecker...Lotte hat schlecht geschlafen und pennt noch tief und fest. Ganz die Nachteule wie die Mama. Ich will einen Termin beim Arzt ausmachen. Meine Ärztin ist aber sang- und klanglos verschwunden und bis ich endlich (mit einer Stillpause für die kurzzeitig erwachte Tochter) mit einigen Telefonaten und Suchen fertig bin ist es schon viertel vor 10. Jetzt kann ich mich doch nicht mehr wie geplant kurz mit ins Bett legen. Beim Blick auf meine Armbanduhr fällt mir zum hundertsten Male auf, dass sie immer noch nicht umgestellt ist - egal, jetzt muss ich das wohl auch nicht mehr machen...

Nach dem langem Warten beim Arzt schläft Lotti auf der Rückfahrt sofort ein und ich komme zu einer Pause auf der Couch mit Snack und Tablet. 


Danach ist der Haushalt dran...die Geschirrmaschine ausräumen zum Beispiel. Beim Blick auf meine frisch bezogenen Bücher auf der Fensterbank fällt der Blick auf dieses kleine Tierchen...es scheint sich wohl zu fühlen. Hier drinnen ist es warm - draußen sehr kalt und stürmisch. 


Zum Glück nimmt Opa den Henry mit raus und wir beiden Mädels können drinnen bleiben und müssen nicht im Regen spazieren. 
Ich kann kaum ein vernünftiges Bild zurzeit von der Lotte machen, sie bewegt sich so schnell. Am liebsten wird heute mit einem Plastikbecher und Löffel  umrühren gespielt.


Bananennachmittagssnack und Lieblingsbücher wälzen


Ich sortiere die letzten Papiere weg, nachdem ich gestern im Arbeitszimmer aufgeräumt und einiges neu strukturiert habe. 
Unser Abendessen wird bei Kerzenlicht verspeist...das müssen wir viel öfter machen, vor allem bei so trübem Wetter...


Zum Ende des Tages ist Badezeit - nichts kann unser Mottchen so glücklich machen...
Mein Tag endet mit Fernsehen und meinen aktuellen Strickprojekt. Mein erster Pullover...auf den ich jetzt schon stolz bin, ohne ihn fertig zu haben.

Alles in allem ein entspannter und unaufgeregter Tag.

Mehr Bilder von anderen Bloggern wie immer bei Caro von "Draussen nur Kännchen".....

Montag, 5. Januar 2015

Hallo 2015!

Das letzte Jahr war eine wundervolle Zeit für uns. Wir durften unser Baby heranwachsen sehen, sie als kleine, eigenständige Person kennen lernen und ihre Schritte zum Kleinkind beobachten.
Noch vor einem Jahr lag hier im Stubenwagen ein kleines hilfloses Wesen neben mir und nun läuft sie durch das Haus und macht Unsinn wo sie nur kann....

Die letzten Monate waren sehr spannend und bewegend, aber eine Frage steht immer mehr im Vordergrund -
wie soll es beruflich weiter gehen?
Ich möchte unsere Motte noch nicht in die Kita geben, aber ein wenig Geld muss ich einfach nach Ende des Elterngeldes dazuverdienen...
Ein paar Stunden im Monat werde ich wohl wieder in meinem "normalen" Beruf ausüben. Aber -
es kamen in den letzten Wochen immer mehr Rückfragen von Verwandten, Freunden und Bekannten wegen meiner 
selbstgenähten und gehäkelten Kinderkleidungen und Accessories.
Also werde ich wohl noch diese Woche zum Gewerbeamt gehen und mein neues "Projekt" anmelden.



Damit stehe ich ja nun wirklich nicht alleine - ich habe keine Ahnung wie viele andere Mütter oder andere Kreative sich selbständig machen um ihre selbsthergestellten Produkte zu verkaufen.
Ob ich damit wirklich ein kleines Zubrot verdienen kann ist noch fraglich, aber es scheint erstmal eine Lösung zu sein. Bisher komme ich gut damit zurecht in der Mittagschlafszeit und in den Abendstunden einige Stunden an der Nähmaschine zu sitzen oder ganz bequem auf dem Sofa vor dem Fernseher zu häkeln - wenn dabei kein "klassischer" Stundenlohn zustande kommt, bin ich nicht böse - alleine die Tatsache, dass ich so mein Kind noch ein oder zwei Jahre zu Hause betreuen kann, wäre es mir wert.


In diesem Sinn wird sich sicher in nächster Zeit so einiges hier auf dem Blog tun - und verändern...
Wahrscheinlich wird es bald wieder einen neuen Namen für ihn geben (obwohl die letzte Änderung noch nicht lang her ist) und logischerweise auch mehr Inhalt über Selbstgemachtes...

Ich hoffe lockt einige neue Leser hierher und verschreckt keinen der treuen Leser, die hier teilweise schon lange Zeit "ausharren".

Ich wünsche uns also allen ein erfolgreiches
neues Jahr!



Sonntag, 9. November 2014

Tierischer Sonntagsspaziergang

Bei schönstem Sonnenschein sind wir heute zu unserem Spaziergang mit Henry abgebrochen.
Sonntags gehen wir gerne mal eine andere Strecke, nicht immer unseren alltäglichen Weg.
Heute sind wir an einem Rückstaubecken in der Nähe spazieren gewesen.




Nach kurzer Zeit war die Sonne leider weg, was uns trotzdem nicht die gute Laune nehmen konnte.
Unsere Motte fand die vielen Tiere, die dort weiden, sehr faszinierend und konnte kaum genug bekommen von den Ziegen, Kühen und Schafen.





Es ist so schön, dass wir mitten auf dem Land wohnen.
Gerade jetzt mit Kind und Hund möchte ich das nicht mehr missen.

Die täglichen Kranichschwärme machten lautstark auf sich aufmerksam.



Henry war wie immer überglücklich - Hauptsache draußen und unser Hündchen strahlt...

Mit jeder Minute wurde es nebliger, was eine zauberhafte Herbststimmung hervorrief.
Leider war die Nachhausefahrt dann ein wenig schwierig mit Sichtweiten unter 100m.
Zu Hause gab es dann das erste Mal im Jahr Tee (wir trinken nur in den kalten Jahreszeiten ab und an mal welchen) und wärmten uns drinnen wieder auf.
Bei Temperaturen von etwa 5°C auch nötig!



Unser glücklicher Mäusejäger...



Sonntag, 12. Oktober 2014

12 von 12 ~ Oktober

Unglaubliche drei Monate ist es her seit ich das erste Mal bei 12 von 12 mitgemacht habe.
Die letzten Male habe ich immer erst abends daran gedacht, dass es der 12. des Monats ist...die Zeit verfliegt mal wieder...

Dann wollen wir mal loslegen:



 Der Sonntagmorgen beginnt mit Büchern....
Spannenderweise liebt unsere kleine Motte Bücher schon genauso wie ihre Mutter. Und das, obwohl ich in den letzen Monaten kaum gelesen habe....

~

Den ersten Schnupfen haben wir so gut wie überstanden, aber reichlich Tee trinken muss weiterhin sein (macht sie zum Glück aber gerne)




 Es wird fleißig getobt...an Möbeln entlang laufen klappt schon super!

~

Den Vormittag verbringe ich mit Stoffzuschnitt.
Meine Nähmaschine hat jetzt endgültig das Zeitliche gesegnet und bis die neue Maschine kommt, wird sich die Zeit mit Vorbereitung für neue Projekte vertrieben.



Der Garten im Oktober




 Der Garten im Oktober birgt aber so einige Überraschungen...
Die Rosen blühen immer noch. Ein kleiner Strauß wurde nach drinnen gerettet.

~

Henry durfte gleich zweimal raus...einmal Fahrrad fahren mit dem Herzensmann und der Motte,
dann Spazieren mit Oma und Opa.
Dafür ist er dann auch endlich mal müde....




 Die Reste vom Waffel-Eis-Sahne-Erdbeer-Gelage mit Oma und Opa

~

Im warmen Oktober reifen sogar noch Erdbeeren




 Dank des ausgiebigen Kaffetrinkens gibt es heute Abend nur Käsetoast und Salat




 Abends komme ich zum Glück noch dazu die Eulenmütze für Lottimottis Cousin weiterzuhäkeln - bald können beide im Partnerlook herumkrabbeln....

~

Füße hoch!
Die kleine Maus schläft (wahrscheinlich nur wieder eine Stunde, danach ist sie dann wach bis wir ins Bett gehen, aber egal..)
Stillsaft im Weinglas schmeckt gleich ein bisschen besser - man beachte bitte den schön aufgeräumten Spielkorb und übersehe die liegengelassene Pringelsdose (Lieblingsspielzeug zur Zeit)....


  Mehr 12 von 12 hier


 


Montag, 8. September 2014

Selfmade ~ Neues Set für Lotti

Ich war am Wochenende richtig fleißig...
Der Papa kümmerte sich um unsere Kleine und ich habe mich stundenlang im Arbeitszimmer an der Nähmaschine verkrochen.
Eigentlich "erbt" sie fast ihre ganzen Klamotten von der großen Cousine, aber in 74/80 waren es doch zuwenige Sachen. Also hab´ ich mich mal wieder ganz austoben dürfen und herausgekommen ist ein passendes Set aus Body, Leggins, Jeanskleid mit Applikation, Stirnband, Halstuch und Mütze....
Puhhhh...das waren einige Stunden, aber ich finde, es hat sich wirklich gelohnt.
Ich mag gerade so warme Herbstfarben für sie und wenn alles zusammenpasst  .... noch viel schöner.
Ganz besonders dankbar bin ich mal wieder meinem Herzensmann, der die verhassten Wendearbeiten übernommen hat.